Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/blogthailand

Gratis bloggen bei
myblog.de





Sabai-Dee Luang Prabang

Am ersten Tag besichtigten wir mit 4 Japanern die Pak ou cave, eine Hoehle am Mekong, in der etwa 4000 Buddha Statuen stehen. http://my.myblog.de/blogthailand/img/pak-ou-cave2.jpg http://my.myblog.de/blogthailand/img/pak-ou-cave.jpg http://my.myblog.de/blogthailand/img/L.P.-Japan.jpg Den naechten Tag verbrachten wir auf den riesigen Maerkten, auf denen besonders Walti Probleme hatte, etwas in seiner Groesse zu finden. Die sonst so eifrigen Verkaeufer schenkten uns kaum Beachtung. Dafuer war der Kauf auf dem abendlichen Nachtmarkt umso ergiebiger. Dort verkaufen die Einheimischen ihre handgemachte Ware. Fuer den kommenden Tag buchten wir mit einem der Japaner eine Kayaktour auf dem Mekong mit anschliessender Elefantentour, ein unglaubliches Erlebnis. http://my.myblog.de/blogthailand/img/L.P.-Kayaking.jpg http://my.myblog.de/blogthailand/img/L.P.-Elef.bad.jpg Am naechsten Tag gab es in Luang Prabang ein Bootrennen, das wir uns eigentlich anschauen wollten. Start sollte um 12 Uhr sein. Wir warteten bis halb zwei aber hielten die extreme Hitze dann nicht mehr aus und gingen nach Hause. Komischerweise scheinen die Asiaten keinerlei Hitzeempfinden zu haben und koennen selbst bei ueber 35 Grad in langer Jeans und Pullover herumlaufen (solange sie ihren Sonnenschirm dabei haben). http://my.myblog.de/blogthailand/img/L.P.-Boatrace.jpg Jeden morgen zwischen 5 und 6 Uhr morgens ziehen die Moenche von Haus zu Haus, um das von der Bevoelkerung gekochte Essen abzuholen. Moenche duerfen selbst nicht kochen und ermoeglichen damit den Menschen die Moeglichkeit etwas Gutes zu tun. In Laos ist es Gesetz um 23:30 die Geschaefte zu schliessen und nach Hause zu gehen, da sonst die Menschen nicht so frueh aufstehen wuerden um den Moenchen ihr Essen zu kochen. http://my.myblog.de/blogthailand/img/L.P.-Moenche.jpg Luang Prabang hat uns wirklich verzaubert und wir verlassen die Stadt mit wundervollen Erinnerungen. Weiter geht es heute abend nach Vientiane, der Hauptstadt Laos.
29.8.11 10:13


Werbung


The Big Mekong River

Chiang Mai ist fuer viele die Anlaufstelle, um nach Laos zu reisen. So begann unsere 2 taegige "Slow Boat" Reise auf dem Mekong. http://my.myblog.de/blogthailand/img/Slow-Boat2.jpg http://my.myblog.de/blogthailand/img/mekong.jpg Das Slow Boat transportiert allerdings auch jegliche andere Ware (damit lassen sich auch die relativ hohen Lebensmittelkosten erklaeren). Viele kleine Doerfer sind auf diese Art der Lieferung angewiesen, da es dort keine oder kaum befahrbare Strassen gibt. Bis ca. 1950 gab es in Laos kaum Strassen, heutzutage ist es schon viel besser, dennoch sind viele Strassen extrem schlecht und loechrig. In Deutschland wuerde man sich nicht trauen, eine solche Strasse zu benutzen. Obwohl wir 2 Tage lang die Landschaft bewundern konnten, fanden wir den Anblick am Ende der Slow Boat Tour immer noch atemberaubend schoen. Endstation der Tour war Luang Prabang in Laos.
27.8.11 15:36


Chiang Mai

Weiter ging es ca. 13 Stunden mit dem Nachtzug von Ayutthaya nach Chiang Mai, einer Stadt im Norden Thailands. Chiang Mai war fuer uns jedoch etwas enttauschend, da man kaum etwas auf eigene Faust unternehmen konnte. Es wurden zwar viele Touren angebote (Hiking, Trekking, Biking..), die jedoch ein kleines Vermoegen kosteten. Eine Tour liessen wir uns aber nicht entgehen - die Tour ins Elefantencamp. Elefanten sind in Thailand heilige Tiere, da sie frueher einmal sehr wichtig fuer die Menschen waren (Transport, Arbeitskraft..). Daher gibt es immernoch viele Menschen, die als freiwillige Helfer in den Camps helfen. http://my.myblog.de/blogthailand/img/elefant.jpg Wir sahen dort eine Show, in der die Elefanten mit Hilfe ihres Mahouts (Elefantenfuehrer) Fussball spielen und Bilder malen. Jeder Mahout hat seinen eigenen Elefanten, der erstaunlich gut auf ihn hoert. Freut euch auf einmalige Videos Natuerlich durften wir auch auf den Elefanten reiten, was ein wirklich tolles Erlebnis war. http://my.myblog.de/blogthailand/img/elephant-riding.jpg Leider fiel das "reiten durch den Fluss" und das "Bamboo Rafting" ins Wasser, da durch den starken Regen am Vortag die Hoehe des Flusses enorm gestiegen war. Dafuer sahen wir eine "Snakeshow" die zwar interessant war, unserer Meinung aber zu sehr auf Touris zugeschnitten war.
27.8.11 15:07


Ayutthaya

Per Zug ging es 2 Stunden von Bangkok nach Ayutthaya fuer etwa 50 cent. Mit dem Tuk Tuk besichtigten wir die alten Tempelanlagen und Ruinen der Stadt. http://my.myblog.de/blogthailand/img/ayut.-Ruinen.jpg http://my.myblog.de/blogthailand/img/ayutt.-Buddha.jpg Die Monsunzeit empfinden wir eigentlich als recht angenehm, da der Regen die Luft deutlich abkuehlt und meist nur eine Stunde anhaelt.

19.8.11 12:05


Kanchanaburi

Von Bangkok aus haben wir eine 2 taegige Tour nach Kanchanaburi gebucht. Am ersten Tag sind wir zum Tigertempel gefahren. Die Moenche ziehen die Tiger von klein an auf, sodass Touristen sogar ausgewachsene Tiger anfassen koennen. Um den Tempel herum ist ein grosser Park angelegt, indem die Moenche mit den Tigern spazieren gehen. Ausserdem laufen viele andere Tiere dort frei herum.

http://my.myblog.de/blogthailand/img/Copy-of-moench-tiger.jpg

http://my.myblog.de/blogthailand/img/Copy-of-monk-with-tiger.jpg

 Wir uebernachteten auf einem Hausboot mitten in der Wildnis.

http://my.myblog.de/blogthailand/img/Hausboot.jpg

Am naechsten Tag ging es zu den Erawan Falls, einem Nationalpark mit wunderschoenen Wasserfaellen. In den Fluessen sind ueberall Fische, die die alte Haut wegknabbern. (In Bangkok gibt es viele Geschaefte, die fuer dieses Erlebnis ( Fish Spa) Geld verlangen . Allerdings gibt es bei den Erawan Falls wirklich grosse Fische und man muss sich erst an das Gefuehl gewoehnen, dass der ganze Koerper von Fischen angeknabbert wird.

http://my.myblog.de/blogthailand/img/Copy-of-erawan-falls.jpg

19.8.11 11:00


Bangkok

Bangkok ist eine wirklich tolle Stadt. Die ersten Tage sind wir mit einem Tuk Tuk durch Bangkok gerast. Waehrend man sich die Sehenswuerdigkeiten anschaut, wartet der Tuk Tuk Fahrer gewoehnlich draussen auf einen. Anfaenglich haben wir uns darueber geaergert, dass die Fahrer immer an kleinen Laeden anhielten und meinten, wir sollen uns kurz umschauen solange sie tanken. Uns war das nach einigen Malen zu bloed und wir blieben draussen stehen. Daraufhin erklaerte uns die Tuk Tuk Fahrerin, dass sie fuer das anliefern von Touristen (egal ob sie was kaufen oder nicht) einen Sprit Gutschein bekommt (wenn die Touristen den Laden betreten).

http://my.myblog.de/blogthailand/img/Copy-of-IMG_3966.jpg

 In ganz Bangkok sind Tempelanlagen mit vielen verschiedenen Buddhaskulpturen verteilt.

http://my.myblog.de/blogthailand/img/Copy-of-buddha1.jpg

Das Essen ist unglaublich guenstig und lecker und man isst den ganzen Tag an den kleinen fahrbaren Imbissen.

http://my.myblog.de/blogthailand/img/Copy-of-china-stand.jpg

In Chinatown dagegen ist es fuer thailaendische Verhaeltnisse recht teuer und dreckig. Die Thailaender sind meistens sehr freundlich und hilfsbereit, selbst wenn man nichts kauft.

19.8.11 10:44





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung